Wieder Neuigkeiten bei Google

01.Juli 2008

Wie viel Einfluss der PageRank auf das Ranking einer Seite bei Google noch hat, ist ein heiß diskutiertes Thema. Viele meinen er spiele mittlerweile nur noch eine untergeordnete Rolle.Bei Money Bloggern (das sind Blogger, die mit ihren Blogs Geld verdienen wollen) sieht das Ganze allerdings noch ganz anders aus. Hier spielt der PageRank nach wie vor eine große Rolle. Diverse Geldquellen wie etwa LinkLift sind nur dann lukrativ, wenn auch der PageRank eines Blogs stimmt.

Auch wenn der PageRank beim Ranking nicht mehr so viel Einfluss nimmt, hat er immer noch eine gewisse „Macht”. Wenn es zum Beispiel um den Verkauf von Werbeplätzen oder dergleichen geht, ist der PageRank immer noch eine Argumentationsgrundlage, um einen gewissen Preis zu verlangen. Dies gilt auch beim Linktausch, um die Linkpopularität zu steigern. Hier wird meist auch nur ein Link gegen einen gleichwertigen PageRank getauscht.

Allgemein gesagt kann man sagen, dass der PageRank mit der Zahl der Links, die auf die Seite linken, steigt. Bei den Links muss man allerdings acht geben, dass sie von Seiten kommen, die für das eigene Thema relevant sind. Ebenso wichtig ist, dass der Link nicht von einer Seite kommt, die von Google bereits abgestraft wurde. Eine Abstrafung kann zum Beispiel im Zuge von Spaming „verhängt” werden. Seiten werden von Google als Spam erachtet, wenn sie unlautere Methoden verwenden, um bei den Suchmaschinenergebnissen höhere Rankings zu erreichen. Solche unlauteren Methoden sind zum Beispiel versteckter Text (wenn Keywords in der gleichen Farbe, wieder Hintergrund geschrieben werden, oder wenn der Text so klein geschrieben wird, dass der User diesen nicht mehr lesen kann), Cloaking (sind vorgeschaltete Seiten vor der eigentlichen Seite, die bei der Suchmaschine für gute Platzierungen sorgen sollen), oder auch Keyword-Stuffing (die Unterbringung von so viel als möglich Keywords, um den Anschein zu erwecken, dass die Seite sehr relevant ist, für ein gewisses Thema). Linkt eine solche Seite auf die eigene Seite, spricht man von „bad neighborhood” also schlechter Nachbarschaft. Dies kann dann ebenfalls zur Abstrafung der eigenen Seite führen.

Ob der PageRank also für Google noch relevant ist, oder nicht, es schadet nie an einer Erhöhung des PageRanks zu arbeiten. 

Artikel gespeichert unter: Google News

Ihr Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

Juli 2017
M D M D F S S
« Mrz    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Virtualrank Werbung

Aktuelle Artikel