Posts gespeichert unter 'Yahoo!'

Search Marketing bei Yahoo! mit Startguthaben

Die richtige Präsenz in den Suchmaschinen sei es durch eine gezielte Suchmaschinenoptimierung oder ein erfolgreiches Suchmaschinenmarketing ist eine der wichtigsten Maßnahmen innerhalb des Online Marketings, wenn man mit seiner Webpräsenz etwas erreichen möchte.

Die AdWords von Google sind hierbei wohl die bekannteste Form, damit man bezahlte Suchmaschineneinträge erreichen kann.

Nach einem mehr oder weniger gescheiterten Versuch von Yahoo! hier Fuß zu fassen, versucht man es nun erneut. Um gleich zu Beginn für genügend Kunden zu sorgen, hat lockt das neue Yahoo! Search Marketing Programm mit einem Bonus für Neueinsteiger. Der Bonus sind 50 Euro bei der Eröffnung eines neuen Werbekontos bei Yahoo!. Das gute daran ist, dass man unter diesem Programm im gesamten Yahoo! Marketingnetzwerk seine Seite bewerben kann. Dazu gehört nicht nur Yahoo! selbst, sondern auch andere namhafte Seiten sind ein Teil dieses Netzwerkes. So zum Beispiel GMX – der beliebte E-Mail Adressen Anbieter -, Lycos, Web.de und auch MSN. Ein weiterer Vorteil des Werbeprogramms von Yahoo! ist, dass die Kosten in den allermeisten Fällen weitaus geringer ausfallen, als das beim „Monopolisten” Google der Fall ist.

Wer also von Google AdWords nicht mehr so begeistert ist, sei es, weil die Kosten zu hoch werden, oder aber, weil man ausgeschlossen wurde, sollte sich unbedingt diese Alternative von Yahoo! etwas genauer ansehen. Vor Allem jetzt sollte man das tun, denn wenn die 50 Euro Startguthaben aufgebraucht sind, muss man ja nicht weiter machen. Es ist jetzt also der ideale Zeitpunkt, das Yahoo! Search Marketing unverbindlich auszuprobieren, ohne etwas dabei ausgeben zu müssen. Doch auch, wenn man mit den AdWords von Google zufrieden ist, kann man sich überlegen, zusätzlich auch noch bei Yahoo! aktiv zu werden. Denn durch ein gezieltes Suchmaschinemarketing bei Google und Yahoo! (wo auch MSN dabei ist), hat man fast den gesamten Markt abgedeckt, da die drei Suchmaschinen zusammen über 90 Prozent Marktanteil besitzen.

jetzt kommentieren? 27. November 2008

Suchmaschinenoptimierung für Yahoo!

Spricht man von Suchmaschinenoptimierung, dann meint man in 99 % der Fälle die Suchmaschinenoptimierung für Google. Dabei gibt es auch noch andere Suchmaschinen für die sich eine Optimierung rentieren würde. So zum Beispiel für Yahoo! Zwar hat Yahoo! im deutschsprachigen Raum keine große Relevanz, aber beispielsweise in den USA oder vor Allem auch in Asien, schaut das Ganze schon ganz anders aus.Doch wie geht man nun bei einer Suchmaschinenoptimierung für Yahoo! vor? Im Prinzip kann man sich hierbei an die Methoden der Suchmaschinenoptimierung für Google halten. Das heißt also, dass man genauso darauf achten sollte, dass die Titel einer Seite passen und nach Möglichkeit auch die Meta Tags – auch wenn diese nicht mehr die große Relevanz besitzen, wie es einmal war. Bei den Überschriften verhält es sich ebenfalls ähnlich wie bei der Optimierung für Google. Auch hier gelten die Überschriftenformate h1, h2 etc. als wichtige Hervorhebung, die das untergebrachte Wort dann stärker in das Ranking einfließen lassen, als normaler Fließtext. Die Domain und der Verzeichnisname sollten ebenfalls sorgfältig gewählt werden. Das heißt, dass es günstig ist, wenn man dort zu optimierende Keywords unterbringen kann. Für Bilder sollte man generell die bereits bekannten Alt Tags verwenden, um der Suchmaschine eine kleine Beschreibung des Bilds zu geben, da diese ein Bild bekanntlich nicht auslesen kann.

Anders verhält es sich dabei bei den Links. Fließen bei Google mittlerweile schon Qualitätsfaktoren die Links betreffend in das Ranking mit ein, so wird bei Yahoo! größtenteils noch so gearbeitet, dass die Anzahl der Links das ausschlaggebende Kriterium sind. Das heißt also, dass Fleiß – hier auf Verlinkung bezogen – bei Yahoo! durchaus noch belohnt wird.

Zusätzlich kann man sich noch des Yahoo Site Explorers bedienen. Dieser gibt eine Vielzahl an Informationen aus, die für eine Suchmaschinenoptimierung für Yahoo! ausschlaggebend sein können.

jetzt kommentieren? 18. November 2008

Der Anti Microsoft Kurs wird von Yahoo! Aktionären bestätigt

In den zurückliegenden Differenzen zwischen Yahoo! und dessen Aktionären, hat sich eine überraschende Wendung ergeben. So haben die Aktionäre zuletzt die Vorgehensweise von Yahoo! verteidigt und haben sich bezüglich der Microsoft Politik hinter die Unternehmensführung gestellt. Darüber hinaus wurden bei der Hauptversammlung vom letzten Freitag Jerry Yang 85 Prozent der Stimmen zugesprochen. Ebenfalls die Vorgehensweise des Direktoriums und der Manager wurden auf deutliche Weise bestätigt.76 Prozent der Anteilhabenden nahmen an dieser Hauptversammlung in San Jose teil und stimmten der Unternehmensführung hinsichtlich der Ablehnung der Übernahmeangebote zu. So beteuerte Roy Bostock – Verwaltungsratschef – entgegen der Meinung einiger Großinvestoren (so zum Beispiel Carl Icahn), dass die Entscheidung die richtige war, weil kein überzeugendes Angebot vorlag.

Circa 47 Milliarden Dollar (oder umgerechnet etwa 30,2 Milliarden Euro) schwer war das Übernahmeangebot von Microsoft. Nach dem Missglück der Übernahme beschloss Microsoft sich einen 16 prozentigen Anteil am Unternehmen zu verschaffen und das Suchmaschinengeschäft zu übernehmen. Dieses Vorhaben scheiterte allerdings erneut und so legte Microsoft die Verhandlungen auf Eis und wollte zuletzt durch „Stürzen” der aktuellen Führung zu den gewünschten Ergebnissen kommen.

Das Management hatte mit schwerer Kritik hinsichtlich des Börsenkurses zu kämpfen, da dieser weiter hinter dem Konkurrenten Google liegt. Darüber hinaus hat Yahoo! erst kürzlich einen weiteren Gewinneinbruch für das zweite Quartal eingestehen müssen. Allerdings wurden die Geschäftsprognosen eingehalten, was nicht dazu führte, dass der Markt ganz vom Unternehmen ablässt.

Am letzten Freitag betrug der Kurs 19,8 Dollar. 19,18 Dollar betrug der Kurs zu dem Zeitpunkt, zu dem Microsoft sein Angebot stellte. Microsoft wollte seinerzeit 33 Dollar pro Aktie bezahlen.

Im Vergleich hierzu: der Kurs einer Google Aktie liegt bei 468 Dollar, also bei einem Vielfachen des Kurses von Yahoo!

Ob der Kurs, den das Unternehmen verfolgt, der richtige ist, wird sich in Zukunft herausstellen.

jetzt kommentieren? 06. August 2008

Yahoo! – schnellere und gezieltere Nachrichtenvermittlung

Erst kürzlich wurde wieder ein Schritt in dahin unternommen, die Suchmaschine Yahoo! zu verbessern. So ist das Ziel dieser Neuerung, dass aktuelle Nachrichten in die Suchmaschinenergebnisseite miteinbezogen werden. Darüber hinaus werden nur solche Ergebnisse mit Nachrichten versehen, wo durch die Implementierung der Nachrichten ein Mehrwert für den User bzw. den Suchenden entsteht.Wo diese Nachrichten dann angezeigt werden (also die Positionierung dieser) hängt dabei davon ab, wie hoch die Relevanz zur Einblendung einer Nachricht in der Suchanfrage ist. Gibt man zum Beispiel Steven Spielberg als Suchbegriff ein, dann wird dieser Suchbegriff als nicht so relevant für News eingestuft, weshalb dann auch keine an den ersten Rängen kommen.

Anders verhält sich das Ganze wenn man eine Suchanfrage stellt, die gerade auch in den Nachrichten ständig zu hören ist. Gibt man also zum Beispiel Radovan Karadzic ein, so kommen an der ersten Stelle sofort Nachrichteneinschaltungen (beispielsweise die Überstellung in das Kriegsverbrechertribunal in den Haag).

Für die deutsche Version von Yahoo! gibt es dieses Feature allerdings noch nicht. Dennoch werden für den Suchbegriff Radovan Karadzic auch bei der deutschen Ausgabe brandaktuelle Artikel an den obersten Rängen geliefert. So werden diese Nachrichten, die von diversen deutschen Zeitungen kommen (wie zum Beispiel vom Spiegel oder dem Stern) noch vor dem Wikipedia Eintrag gelistet.

Diese Neuerung ist also sicherlich für User von Relevanz. In dieser Hinsicht scheint sich Yahoo! auch immer mehr von seinem größten Konkurrenten Google abzuheben, dessen Nachrichtendienste alles andere als gut funktionieren und deshalb auch schon oft kritisiert worden sind. 

jetzt kommentieren? 04. August 2008

Yahoo!s Unabhängigkeit wird von Google unterstützt

Eric Schmidt – Vorstandschef von Google – erklärte am Donnerstag im Zuge einer Medienkonferenz in Sun Valley (Idaho) vor den Journalisten, dass er weiterhin für die Unabhängigkeit der Suchmaschine Yahoo! sei. In Folge dessen werde Google Yahoo! auch weiterhin dabei unterstützen die Übernahmeangebote von Microsoft zurückzuweisen.Es sei vor allem eine Frage des gesunden Wettbewerbs. So sei nach Auffassung von Google ein unabhängiges Unternehmen Yahoo! besser für diesen gesunden Wettbewerb. Dieser Wettbewerb sei vor allem auch für die Endverbraucher von Nutzen, denn er treibt Innovationen voran.

Am 3. März dieses Jahres hat Microsoft sein Angebot zum Kauf von Yahoo! bereits zurückgezogen. Yahoo! hatte dieses nämlich als zu niedrig abgewiesen. Am 1. August besteht die Möglichkeit, dass bei der Hauptversammlung der Aktionäre Yahoo!s der Verwaltungsrat gestürzt wird und Microsoft in Folge dessen einen neuen Übernahmeversuch starten könnte. Eine Neubesetzung des Verwaltungsrates wäre vor allem im Sinne des Großaktionärs Carl Icahn, der sich schon immer für die Übernahme Microsofts und gegen die Kooperation mit Google ausgesprochen hatte.

Bleibt also gespannt auf den 1. August zu warten und zu sehen, wie sich die Dinge weiter entwickeln. Yahoo! wird alles daran setzen unabhängig zu bleiben. Das wäre auch für Google von Vorteil und so wird das Unternehmen versuchen Yahoo! in diesem Vorhaben zu unterstützen. Microsoft andererseits wird nichts unversucht lassen, Yahoo! doch noch übernehmen zu können und Google eins auszuwischen.

jetzt kommentieren? 16. Juli 2008

Neues von Yahoo!

Carl Icahn, Yahoo!s Großinvestor, hat seinen Unmut über die beschlossene Zusammenarbeit mit Google und die Ablehnung des Übernahmeangebots von Microsoft erneut Luft gemacht. Kurz vor der Hauptversammlung, die am 1. August ansteht, betont Icahn erneut, dass er weiterhin für eine „freundliche” Übernahme von Microsoft ist. Bei der Hauptversammlung wird er auch neue Direktoren für Yahoo! vorschlagen, die ihm in diesem Zusammenhang ebenfalls den Rücken decken werden. Darüber hinaus fordert er den Rücktritt des Yahoo!-Chefs Jerry Yang.Des weiteren hat er erneut Kontakt mit Microsoft aufgenommen und rief die dazu auf, über eine Alternative zur geplanten Komplettübernahme Yahoo!s nur nachzudenken, wenn gewährleistet werden könne, dass die Aktienkurse des Internetunternehmens wieder einen Wert von 33 Dollar erreichen (der momentane Kurs zirka beträgt 21 Dollar.). Das entspricht dem Kaufpreis, der von Microsoft anfangs geboten wurde. Yahoo! lehnte damals allerdings dieses 47,5 Milliarden Dollar schwere Angebot Microsofts als zu wenig ab.  

Abgesehen von den Wünschen und Vorstellungen Icahns spielt sich auch sonst momentan einges im Unternehmen ab. Yahoo! will seine Geschäfte grundlegend umbauen, um so auf den steigenden Druck der Aktionäre und der Konkurrenz zu reagieren. So soll in Zukunft die Produktentwicklung eine zentrale Rolle in der Unternehmenspolitik einnehmen. Im Zuge der Umstrukturierung soll es künftig drei zentrale Sparten innerhalb des Unternehmens geben. Erstens die bereits erwähnte Produktentwicklung (Audience Product Division). Zweitens das US-Geschäft und drittens die interne Strategie und die Datennutzung.

Jerry Yang will so die Popularität und den Marktwert des Unternehmens in Bezug auf Internetsuche und Internetwerbung wieder in Schwung bringen.

jetzt kommentieren? 30. Juni 2008