Posts gespeichert unter 'Backlinks'

Backlinks – wie kommt man immer noch zu qualitativ hochwertigen?

Jeder, der sich bereits ein wenig mit Suchmaschineoptimierung beschäftig hat, dürfte wissen, dass gute Backlinks unumgänglich für ein gutes Ranking in den SERPs sind. Es dürfte auch bekannt sein, dass es immer schwieriger wird, zu guten Backlinks zu kommen, die sich auch förderlich auf die Platzierungen einer Seite auswirken.Durch immer deutlichere Aussagen von Google selbst, aber auch durch die Erfahrungen, die SEOs im Zuge ihrer Arbeit sammeln, zeichnet sich immer mehr ab, dass ein guter Content das entscheidende Kriterium nicht nur für das Ranking, sondern auch für gute Backlinks ist.

Die Idee, die dahinter steckt, ist einfach und auch logisch. Gute Inhalt, bzw. gute Beiträge auf der eigenen Seite, locken viele Besucher an. Diese werden die Inhalte der betreffenden Seite dann weiterempfehlen und gegebenenfalls auch auf ihrer eigenen Seite verlinken, um den immer stärker gefragten Mehrwert für Besucher auf der eigenen Seite zu garantieren.

Backlinks in Kommentarfeldern auf Blogs sind meistens auf nofollow gestellt. Abgesehen davon, ob das richtig ist, oder nicht, kann man sagen, dass das suchmaschinentechnisch gar nichts bringt. Dennoch können solche Backlinks gezielt Besucher auf die Seite bringen und schlussendlich geht es ja um die Besucher auch ber Suchmaschinenoptimierung, denn für was sonst sind die guten Platzierungen in den Suchergebnissen von Nöten?

Gewinnspiele, gratis eBooks, oder sonstige „Zuckerln” für Besucher können ebenfalls einen Anreiz zum Verlinken darstellen. Meist sind mit solchen Aktionen aber Kosten verbunden, deshalb sollte man zuerst abschätzen, ob es sich lohnt solche Maßnahmen zu setzen. Betreibt man beispielsweise „nur” einen Blog mit Werbung, dann wird ein Gewinnspiel unter Umständen mehr kosten, als dann an Einnahmen durch das Klicken auf die Werbung wieder hereinkommen. Hat man allerdings zum Beispiel einen Online Shop mit hohen Umsätzen, dann kann man sich durchaus überlegen, ob man nicht einen Sachpreis als Gewinnspiel macht.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass man sich auf gute Inhalte auf der eigenen Seite konzentrieren sollte, das bringt sicherlich viele gute Backlinks und hat auch positive Auswirkungen auf die OnPage Optimierung.

jetzt kommentieren? 12. Dezember 2008

Feintuning für Backlinks

Backlinks, Backlinks und noch mal Backlinks. Für SEOs dreht sich bei der OffSite Optimierung alles um die Empfehlungen von anderen Seiten, damit die eigene dann in den SERPs eine möglichst gute Position einnimmt. Es dürfte auch jedem aufgefallen sein, dass es immer schwieriger wird, an gute Backlinks zu kommen. Als Stichwort hierfür braucht man entweder nur an die nofollow Debatte bzw. an die Kriterien, was für Google überhaupt noch ein guter Backlink ist, zu denken.Hinsichtlich nofollow kann man sagen, dass immer mehr Seitenbetreiber dazu übergegangen sind, ihre ausgehenden Links auf nofollow zu stellen, damit der eigene Linkjuice nicht verloren geht. Zwar ist diese Vorgehensweise nur bedingt zweckdienlich, das soll nun aber nicht unser Thema sein. Denkt man an die Kriterien, was eine gute Seite für einen Backlink ausmachen sollte, dann muss man sich Gedanken zum PageRank, dem Trust Rank, der Abstrafung, der Autorität, der Themenrelevanz etc. machen.

Man sieht also, dass es wirklich immer mehr nahezu ein Kampf wird, gute Backlinks zu bekommen. Dabei könnte man sein Ranking auch ohne neue Backlinks verbessern. Das Stichwort in diesem Zusammenhang ist Linktuning. Was ist damit gemeint? Naja im Prinzip ist ein Link(fein)tuning eine relativ einfache Sache, auf die nur viele nicht kommen. Es geht darum, dass man die bereits vorhandenen Links aktualisiert und an die momentanen Gegebenheiten anpasst. Hierzu braucht man einfach nur ein Backlink Analyse Tool zu verwenden (nach Möglichkeit eines, welches den Linktext anzeigt) und sich einmal seine ganzen Backlinks anzusehen. Da sind sicherlich viele dabei, die gut sind, aber der Linktext bringt nicht wirklich viel hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierung. Es macht also Sinn, dass man sich zuerst an die bereits vorhandenen Backlinks macht und diese versucht zu optimieren, bevor man sich auf die Suche nach neuen macht. Zum Einen wird dann die Backlinkstruktur viel sauberer und zum Anderen ist es meist leichter einen bereits bestehenden Link zu ändern, als einen neuen gleich guten zu finden.

jetzt kommentieren? 12. November 2008

Wie man als Blogger zu Backlinks gelangen kann

Das Thema Backlinks wurde zwar schon öfters diskutiert, dennoch kann man den Backlinks eine derart große Bedeutung beimessen, dass es sich durchaus lohnt, immer wieder neue Feinheiten aufzugreifen.Heute eine kleine Sammlung über die Möglichkeiten, die bestehen, um zu guten Backlinks zu kommen.

Jedem Blogger sollte Technorati nicht unbekannt sein. Technorati ist ein US-amerikanischer Dienst und zugleich die größte Anlaufstelle für Blogs im Internet. Technorati eignet sich vor Allem um ein Netzwerk aufzubauen, welche immer gut für Backlinks sind.

Blog-Verzeichnisse sind wohl eine der naheliegensten Quellen für einen guten Backlink. Diese sind meist gratis und können neben dem Backlink auch noch den Traffic steigern.

Wie auch bei der klassischen Suchmaschinenoptimierung kann man sich auch als Blogger bei den „normalen”, kostenlosen Verzeichnissen, wie zum Beispiel dem dmoz, anmelden.

Auch Artikelverzeichnisse können gute Dienste leisten. Dazu schreibt man in einem solchen Artikelverzeichnis einen Artikel, welcher mit Backlinks auf die eigene Seite ausgestattet ist. Zwar ist diese Methode etwas umstritten, dennoch sicherlich nicht ohne Wirkung.

Betätigt man sich in Foren oder andern Blogs, kann man mit Kommentaren auch zu Backlinks gelangen. Auch wenn viele Blogs und Foren mittlerweile mit nofollow Links arbeiten. Ein guter Kommentar mit einem Link auf den eigenen Blog wird immer für entsprechenden Traffic gut sein.

Eine weitere sehr wirkungsvolle Methode ist es, wenn man auf einem anderen Blog die Möglichkeit dazu bekommt einen Gastbeitrag zu schreiben. Das kann die eigene Leserschaft vergrößern und darüber hinaus wird man sicherlich auch noch einen follow Link dafür erhalten.

Trackbacks gelten in der Fachwelt mittlerweile als eines der erfolgreichsten Mittel, um schnell zu guten Backlinks zu kommen. So sollten diese Trackbacks immer auf ausgehende Links, die auf andere Blogs, oder Foren gehen, gesetzt werden.

Es empfiehlt sich auch an sogenannten Blogparaden teilzunehmen. Auch hier wird das Netzwerk vergrößerter und zudem kann man auch oft mit Backlinks rechnen.

Nach wie vor spielen auch Social Websites eine entscheidende Rolle, wenn es um Sachen Backlinks geht. Zwar ist es nicht mehr so einfach, wie es einst der Fall war, dennoch lohnt sich die Teilnahme an solchen Webseiten allemal.

Man sieht also, dass es eine Fülle von Möglichkeiten gibt, wie man zu Backlinks gelangen kann.

jetzt kommentieren? 07. September 2008

Mit welchen Themen bekommt mein Blog gute Backlinks?

Backlinks sind wohl die wichtigste SEO Maßnahme, die man im Zuge der OffSite Optimierung treffen muss. Backlinks können maßgeblich über das Ranking eines Blogs, dessen Bekanntheit und somit auch dessen Leserzahl entscheiden. Ein guter Weg, um viele Backlinks zu erhalten, für die man nicht einmal etwas zu tun braucht, ist es, wenn man über gute Inhalte bloggt.Doch wie schauen solche Inhalte aus und was ist dabei zu beachten?

Für Artikel, die viele Backlinks erhalten, eigenen sich vor Allem Themen, die kontrovers sind. Gute Inhalte sind herausragend und heben sich von anderen ab. Oft ist es schwer ein Thema zu finden, welches in der Lage ist so etwas zu erreichen. Hier eignet es sich oft gut, wenn man ein kontroverses Thema wählt. Man sollte sich dann für eine Sichtweise der Kontroverse entscheiden. Hat man seinen Standpunkt klar und eindeutig dargestellt, wird das eine Diskussion auslösen und wahrscheinlich auch viele Backlinks zur Folge haben, denn jeder will auf diesen Beitrag aufmerksam machen, bei dem ein Thema besprochen wird, welches zwei oder mehrere Ansichtsseiten hat.

Ein aktuelles Thema zum Inhalt seines Artikels zu machen, kann auch dienste in Sachen Backlinks leisten. Hat man den richtigen Riecher für etwas und ist man der erste, der darüber berichtet, kann man sich sicher sein, dass man mit vielen Backlinks rechnen kann.

Darüber hinaus sollte der Artikel einen uniquen Informationsgehalt aufweisen. Das bedeutet, dass man nicht genau das gleiche schon auf anderen Seiten nachlesen kann. Dies wird die Leser sicherlich nur langweilen und zu allem anderen als zu einem Backlink animieren. Man sollte deshalb, wenn möglich, neue Ideen und seine eigene Meinung einbringen.

Erklärt man schwierige Sachverhalte, sollte man mit Listen und Bildern arbeiten. Diese können es erleichtern etwas Kompliziertes einfach auszudrücken. Handelt es sich dann auch noch um etwas, was viele Leute interessiert, wird auch diese Vorgehensweise Backlinks zur Folge haben.

Der Mehrwert eines Artikels stellt auch häufig ein entscheidendes Kriterium dar, Backlinks zu erhalten. Einen Mehrwert kann man dadurch erreichen, dass man ergänzende ausgehende Links verwendet. Zum Beispiel zu anderen Blogs, die sich bereits mit diesem Thema beschäftigt haben.

Zu guter letzt ist es sehr zu empfehlen, zu hilfreichen Themen Artikel zu verfassen. Hat man zum Beispiel einen Artikel zur Fehlerbehebung eines Programmes erstellt, den man so nicht irgendwo anders findet, dann wird das Resultat ebenfalls sein, dass man viele Backlinks erhält.

Wie man sieht, gibt es also viele Möglichkeiten, wie man einfach zu Backlinks kommen kann. Man muss hierbei nur – wie überall anders auch – nur einige Dinge beachten.

jetzt kommentieren? 07. September 2008