Quickguide: Conversion Rate Optimierung

19.Juni 2011

Hohe Reichweite, gute Sichtbarkeit in den Suchergebnissen von Google & Co., genügend Traffic und trotzdem zu wenig Leads und Conversions? Da kann nur eines helfen: eine Conversion Rate Optimierung.

Ihre Aufgabe ist es, den Besucherstrom, welcher über die unterschiedlichen Werbemaßnahmen auf die eigenen Webseiten geleitet wird, sinnvoll zu verwerten – sprich Schritt für Schritt zur gewünschten Aktion zu führen.

Neben dem Internet Auftritt selbst und seiner Vermarktung ist die Conversion Rate Optimierung die dritte Säule für erfolgreiches Arbeiten im Internet. Der folgende Beitrag besteht aus 28 Fragen, die sich jeder Webseiten Betreiber im Hinblick auf seine Conversion Rate stellen sollte. Die Beantwortung hilft gleichzeitig dabei geeignete Wege zur Verbesserung der Konversionsrate zu finden.

1)    Was ist die Unique Selling Preposition meines Internet Auftritts bzw. meiner Online Angebote? Ist die USP für jeden Webseiten Besucher sofort ersichtlich?
2)    Sind die Landing Pages spezifisch genug und bieten dem Besucher den Inhalt, den er sich an dieser Stelle vorstellt?
3)    Wird mit Hilfe der Bilder bzw. Videos der bestmögliche Eindruck der Produkte und Dienstleistungen geschaffen?
4)    Hebt sich der zentrale Text klar vom Hintergrund ab und ist gut zu lesen?
5)    Die meisten Kaufentscheidungen werden aufgrund von Emotionen gefällt. Sind meine Angebote dazu in der Lage beim Kunden Emotionen zu wecken?
6)    Können bei „faktischen“ Produkten und Dienstleistungen die Argumente zum Kauf überzeugen?
7)    Wird die Nützlichkeit der eigenen Angebote genügend unterstrichen? Produkte und Dienstleistungen sollen Mittel zur Problemlösung darstellen.
8)    Habe ich schon versucht die rechte mit der linken Spalte zu tauschen, um das Layout mehr an die Gewohnheit meiner Kunden anzupassen?
9)    Sind Bilder ausreichend vorhanden und vor allem ansprechend beschriftet?
10)    Wurde ein Call to Action Link bei den Bildern und ihrer Beschriftung integriert?
11)    Wurde ein zweispaltiges Layout bereits durch ein dreispaltiges getestet?
12)    Wie stark ist der Call to Action Weg auf den eigenen Seiten gezeichnet? Gibt es viele Abzweigungen oder wird der Kunde eindeutig an sein Ziel gebracht?
13)    Wird der Kunde im Zuge des Kaufprozesses durch weitere Vorschläge verunsichert und somit vom Kauf abgehalten?
14)    Wurde bei vielen Kategorien bereits eine Listen- vs. eine Rasteransicht ausgetestet?
15)    Wurden bereits statische vs. animierte Inhalte gegeneinander ausgetestet?
16)    Wurde versucht den Call to Action Button von der linken auf die rechte Seite zu verschieben (und umgekehrt)?
17)    Sind genügend Elemente auf der Seite vorhanden, welche die Glaubwürdigkeit unterstützen (beispielsweise Gütesiegel)?
18)    Werden Kunden auf der Landing Page mit zu vielen Informationen überladen? Kann die Landing Page abgespeckt werden?
19)    Wie viele Varianten eines Produkts bzw. einer Dienstleistung gibt es? Können Variationen reduziert werden, um dem Kunden die Entscheidung leichter zu gestalten?
20)    Provozieren die AGB’s Verunsicherung? Können diese vereinfacht und gekürzt werden?
21)    Wurde versucht den Kaufprozess in einem neuen Fenster vs. einem neuen Tab vs. einem Pop-up durchzuführen?
22)    Wird häufig weiße Schrift auf dunkelfarbigen Hintergrund verwendet und beeinträchtig so das Lesevermögen der Kunden?
23)    Wurden statische Angebotsbanner bereits mit rotierenden ausgetauscht?
24)    Gibt es eine Suchfunktion, welche dem Kunden dabei hilft, fündig zu werden?
25)    Wurden alle Produkte bzw. Dienstleistungen mit den richtigen Tags ausgestattet?
26)    Kann der Kunde innerhalb der Kategorien mit sinnvollen Filtern arbeiten?
27)    Kommt die Landing Page auch ohne Navigationsleiste aus, um den Kunden direkt zur Aktion zu führen?
28)    Stimmen die Slogans, Suchbegriffe und Inhalte der Landing Page mit denen der Werbung überein?

Beim Durcharbeiten dieser Fragen, muss der Webseiten Betreiber selbst feststellen, ob eine Veränderung Sinn macht oder nicht. Denn nicht jede Änderung macht auch überall sind. Die Zweckdienlichkeit einer Methode ist somit von Web Präsenz zu Web Präsenz unterschiedlich.

Im Zweifelsfall können immer sogenannte A/B Tests helfen. Dabei werden alle sinnvollen und zur Verfügung stehenden Varianten ausprobiert und im Hinblick auf ihre Performance miteinander verglichen. Übrig bleibt die jeweils performancestärkere.

Artikel gespeichert unter: Allgemein

Ihr Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

Juli 2017
M D M D F S S
« Mrz    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Virtualrank Werbung

Aktuelle Artikel