Aktualität gewinnt – schon wieder ein Google Update

11.November 2011

Das letzte große Google Update, welches den klangvollen Namen Panda bzw. Farmer Update erhielt, ist noch gar nicht richtig verdaut, da hat der Suchmaschinenkonzern seinen Algorithmus schon wieder geändert. Das Update wurde am 3. November in den Algorithmus eingespielt und soll künftig dafür sorgen, dass die SERPs relevanter und vor allem aktueller werden. Eigenen Angaben zur Folge sollen etwa 35 Prozent der Google Suche von den Änderungen betroffen sein.

 

Mit dem Tempo Schritt halten

Informationen, Trends und News finden den Weg ins weltweite Netz in einem bisher nie dagewesenen Tempo. Dabei scheinen sich die Nachrichten beinahe selbst zu überholen. Speziell bei aktuellen Geschehnissen gibt es fast im Sekundentakt neue Einzelheiten, die eine Suchmaschine in ihren Ergebnissen entsprechend wiedergeben sollte. Google möchte dieser Anforderung gerecht werden und zielt nun darauf ab, die Suchergebnisse aktueller zu halten. Eine der Herausforderungen liegt hier darin herauszufinden, ob eine Nachricht (besonders wenn diese bereits einige Tage alt ist) noch aktuell ist, oder ob sie in der Zwischenzeit schon wieder veraltet ist.

Prinzipiell dürfte klar sein, dass User die aktuellste Nachricht bevorzugen. Eine der Änderungen des Google Algorithmus betrifft deshalb auch beispielsweise jährlich stattfindende Veranstaltungen und Events. Der jeweils aktuellsten wird in diesem Zusammenhang eine höhere Priorität zugesprochen, was gleichzeitig auch ein besseres Ranking bedeutet. Ein weiteres Beispiel betrifft Sportergebnisse, wo es um Minuten oder sogar Sekunden gehen kann.

Laut Google sei es aber von besonderer Bedeutung zwischen relevant und aktuell genau zu unterscheiden. Wer nach einem Rezept für ein „Wienerschnitzel“ sucht, dem dürfte die Aktualität eher egal sein und wird mehr Wert auf Relevanz legen.

 

Aktualität und Relevanz – Caffeine sei Dank!

Die Umsetzung dieser Veränderungen ist nicht zuletzt dem Update des Webindex Caffeine zu verdanken, welches der Suchmaschinenprimus im Sommer des vergangenen Jahres veröffentlichte. Bereits hier wurde der Grundstein zur Listung aktuellerer Suchergebnisse gelegt.

Um das „Aktualitäts-Paket“ abzurunden, sollen künftig auch aktuelle Statusnachrichten aus dem hauseigenen sozialen Netzwerk Google+ in den Suchergebnissen gelistet werden.

 

Folgerungen für die Suchmaschinenoptimierung

Durch das Update sind bereits jetzt Diskussionen entbrannt, wie damit umgegangen werden soll. Auf der einen Seite wird darauf geschlossen, dass Inhalte noch häufiger upgedatet werden auf der anderen Seite wird befürchtet, dass es Abstrafungen gibt, wenn die Inhalte den neuen „Aktualitätskriterien“ nicht entsprechen. Dabei sollte jeder Webseiten Betreiber für sich selbst entscheiden, in welcher Sparte er sich befindet. Geht es bei den eigenen Inhalten nicht um

  • kürzliche Veranstaltungen oder Events,
  • aktuelle Trends,
  • immer wieder stattfindende Veranstaltungen oder Events oder
  • Themen, die sich schnell verändern und häufig aktualisiert werden müssen,

dann wird dieses Update in den meisten Fällen wohl eher nicht greifen. Qualitativ hochwertiger „Evergreen Content“ behält seinen Wert auch über mehrere Jahre und muss nicht immer zwangsläufig im Wochentakt aktualisiert werden.

So wird ein Werkzeughersteller seine Inhalte wohl weniger häufig aktualisieren müssen wie ein Kamerahersteller, da hier anzunehmen ist, dass die Werkzeugtypen einem weniger schnellen Wandel unterworfen sind, wie Kameramodelle.

Chancen dürften sich hingegen in jedem Fall für all diejenigen ergeben, die bereits jetzt mit einem Blog oder über Social Media arbeiten, denn besonders der Social Media Bereich ist für seine Schnelllebigkeit bekannt.

 

Uneinheitliche Linie?

Google macht es den Webseiten Betreibern nicht gerade leicht, die Signale, welche das Unternehmen in Sachen Ranking sendet, zu verstehen. Auf der einen Seite sollte gerade erst vor Kurzem das Panda bzw. Farmer Update die Suchergebnisse von eher wertlosen Inhalten – darunter auch sogenannten Content Schleudern – befreien. Auf der anderen Seite wird dieses Update viele Betreiber jedoch wieder dazu ermuntern möglichst viele neue Inhalte in möglichst kurzen Zeitabständen zu generieren.

Es wird in Zukunft also noch mehr darauf ankommen, in Sachen Inhalt am Ball zu bleiben und dabei die Qualität des Contents nicht aus der Sicht zu verlieren.

Artikel gespeichert unter: Allgemein

Ihr Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

Juli 2017
M D M D F S S
« Mrz    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Virtualrank Werbung

Aktuelle Artikel