5 Tipps für ein gelungenes Online Reputation Management

15.Februar 2011

Online Reputation Management – oder kurz einfach ORM – hat sich in der Zwischenzeit von einer Online Marketing Form für Insider zu einer anerkannten Strategie entwickelt, die in keinem Marketing Mix fehlen darf. Doch was ist das Geheimnis von ORM? Hier 5 entscheidende Tipps, wie auch Sie Ihren digitalen Ruf im Internet Verbessern können.

1. Social Media Profile verwenden
Social Media ist ein unumgänglicher Teil des Online Reputation Managements. Schließlich kann hier auf eine einfache und gleichzeitig höchst effiziente Art und Weise mit dem Zielpublikum Kontakt aufgenommen und gepflegt werden. So kann wichtiges Feedback über die eigenen Aktivitäten generiert werden, welches anschließend wieder in der Unternehmens- und Produktentwicklung wichtige Beiträge leisten kann. Doch selbst, wenn die Zielgruppe in den unterschiedlichen Social Media Anwendungen nicht präsent ist, so sind es die Kritiken mit Sicherheit. Aus diesem Grund sind Social Media Profile in jedem Fall zu empfehlen.

2. Zeitnah antworten
Damit der erwähnte Kontakt und Austausch mit der Zielgruppe floriert und aufrecht erhalten werden kann, muss auf Aussagen und Beiträge zeitnah geantwortet werden. Ansonsten entwickelt sich das Ganze zu einer einseitigen Kommunikation, was von den Usern meist nicht positiv aufgenommen wird. Hinsichtlich der Tonalität sollte man sich prinzipiell an die der Zielgruppe anpassen, in jedem Fall aber höflich bleiben.

3. Mit Kritik offen umgehen
Viele befürchten im öffentlichen Umgang mit Kritik die Büchse der Pandora zu öffnen. Dabei zeigen zahlreiche Studien, dass ein offener, selbstkritischer und vor allem ehrlicher Umgang mit Kritik das Ansehen, die Authentizität und die Vertrauenswürdigkeit eines Unternehmens steigern kann.

4. Die Marke im Auge behalten
Es ist wichtig ständig darüber am Laufenden zu sein, was über den eigenen Firmennamen, die eigene Marke oder die eigenen Produkte im Netz geschrieben wird. Hierfür ist ein ausführliches Monitoring von Nöten, welches ein schnelles und effizientes Reagieren ermöglicht.

5. Gute Geschäfte machen
Auch wenn die bereits angerissenen Punkte umgesetzt werden, kann der digitale Ruf immer noch miserabel sein. Das hängt in den allermeisten Fällen damit zusammen, dass das, was gesagt und versprochen wird, nicht mit dem zusammen passt, was anschließend tatsächlich in die Tat umgesetzt wird. Womit wir wieder bei der Authentizität wären. Für die Online Reputation ist es wichtig, ehrlich und im Interesse der Kunden zu arbeiten – das kann man nicht oft genug sagen. Das bedeutet auch keine großen Versprechen zu machen, die anschließend nicht eingehalten werden können.

Artikel gespeichert unter: Allgemein,Internet Marketing,News

Ihr Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

Juli 2017
M D M D F S S
« Mrz    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Virtualrank Werbung

Aktuelle Artikel