4 Link Bait Strategien, die auch wirklich funktionieren

19.Juni 2011

Die Generierung von linkbarem Content ist in der Zwischenzeit zu einer der Hauptaufgaben bei der Gestaltung eines Internet Auftritts geworden und gehört zu einer der zentralen Methoden bei der OnPage Optimierung. Früher waren es eher findige SEOs, welche sich mit Hilfe derartiger Inhalte einen Teil des Link Buildings sparen wollten, konnte doch der Content dazu beitragen, dass andere Webseiten Betreiber von ganz alleine einen Link auf die eigenen Seite setzen – vorausgesetzt natürlich es handelt sich um etwas Interessantes, Witziges, Provokantes oder in sonst einer Art Herausragendes.

Die Betreiber der Suchmaschinen haben erkannt, dass User immer mehr dazu übergehen, nach solchen einzigartigen und originellen Inhalten im Internet zu suchen – niemand interessiert etwas, was überall anders bereits hunderte Male durchgekaut wurde. Um User zufriedenzustellen wurden und werden auch die Algorithmen immer weiter auf das Finden von Seiten mit einzigartigen und qualitativ hochwertigen Inhalten getrimmt.

Was genau ist das Geheimnis von Link Bait? Der Trick dahinter ist, Content im Internet zu verbreiten, welcher nach einer anfänglichen – verhältnismäßig geringen – Bewerbung selbst Backlinks generiert. Der Webseiten Betreiber bringt sozusagen nur den Stein ins Rollen, den Rest machen die User und Webseiten Besucher.

Was macht Link Bait so interessant? Suchmaschinen möchten bekanntlich einer künstlichen Manipulation ihrer Ergebnisseiten vorbeugen. Streng genommen ist jeder selbst erzeugte Link ein Eingriff in die Suchergebnisse. Zwar nehmen es Google & Co. hier nicht so genau – schlussendlich kann auch nicht zu 100 Prozent nachvollzogen werden, ob ein Link selbst oder von jemand anderem gesetzt wurde – dennoch darf man es nicht übertreiben. Hunderte, neue Backlinks innerhalb von einer Woche auf schwache Inhalte riecht praktisch nach Manipulation und Suchmaschinen sehen sich gezwungen dagegen etwas zu unternehmen: Abstrafung. Der Vorteil von Link Bait ist somit nicht nur die Zeitersparnis sondern auch die Tatsache, dass die Links ohne aktiven Eingriff des Webseiten Betreibers entstanden sind. Es handelt sich somit um saubere, erstklassige Backlinks, welche im Hinblick auf das Ranking einiges bewirken können.

So weit so gut, widmen wir uns also vier Strategien, mit denen ein Link Bait angestoßen werden kann:

1. Bewährte Techniken

Der einfachste Weg ist, sich bekannte und bereits bewährte Techniken abzuschauen. Hierfür muss man sich zunächst innerhalb der Branche nach geglückten Link Baits umsehen. Eine Backlink Analyse der Konkurrenz kann in diesem Zusammenhang wichtige Aufschlüsse geben. Welche Inhalte wurden von welchen Seiten verlinkt? Stößt man auf Content, welcher häufig von Blogs, Foren oder anderen Seiten mit usergenerierten Inhalten verlinkt wurde, hat man es höchstwahrscheinlich mit einem Link Bait zu tun. Nun muss dieser Content genau analysiert werden, wobei es darum geht, das Element, welches für die natürliche Verlinkung verantwortlich war, zu extrahieren. Im Anschluss daran muss man sich überlegen, wie man das Element in abgewandelter Form für sich selbst benutzen kann.

Eine wichtige Erkenntnis, die bei der Suche nach einem Link Bait Element früher oder später ans Licht kommen wird ist, dass die Inhalte gar nicht zu diesem Zweck erstellt wurden, sondern die Verlinkung spontan stattfand.

Ein wichtiger Tipp: Besitzt die Webseite, auf dem sich das gefundene Element befindet, einen höheren PageRank als die Startseite, hat man es aller Wahrscheinlichkeit nach mit einem erstklassigen Link Bait zu tun. Normalerweise hat der PageRank in der Suchmaschinenoptimierung keinen Stellenwert mehr. Hier kann der kleine grüne Balken allerdings immer noch wichtige Dienste leisten.

2. Der / die erste sein

Beim Link Baiting geht es immer auch um die Verwertung von aktuellen Trends. Deshalb muss man stets darüber im Bilde sein, was die Branche bzw. das Zielpublikum gerade beschäftigt. Gibt es gerade irgendwo eine hitzige Diskussion oder gar ein Problem, kann man sich freuen. Die Lösung eines Problems ist ein Garant dafür, dass der gebotene Lösungsweg verlinkt wird.

Verfügt der Webseiten Betreiber über ein entsprechendes Budget, sind hilfreiche Tools, Widgets oder Untersuchungen auch immer ein heißer Kandidat für einen Link Bait.

3. Etwas modernisieren

Es gibt viele alt bewährte Elemente im Internet. Da das Internet ein schnelllebiges Medium ist, wo das, was heute der letzte Schrei ist, morgen schon wieder out sein kann, lohnt es sich alt Bewährtes zu modernisieren. Hier sind unter anderem auch Tools zu nennen. Welche Tools werden bzw. wurden immer gerne genutzt und sind mittlerweile etwas verwahrlost? Würde es sich lohnen derartige Tools auch als App anzubieten? Der Kreativität sind in diesem Zusammenhang keine Grenzen gesetzt. „Aus alt mach neu mit eigener Note“ lautet eines der Erfolgsmotti beim Link Baiting.

Sollte sich bei dem einen oder anderen nun das Gewissen mit der Aussage „das ist doch Kopieren!“ zu Wort melden, sei eines gesagt: Auch Google hat die Suche nicht erfunden, sondern lediglich so weit verbessert, dass ein klarer Mehrwert entstand und von diesem Ruf und diesem Image profitiert der Suchmaschinenprimus heute noch. Auch Apple erfand nicht das Smartphone, den Laptop oder den MP3-Player, das Unternehmen verbesserte lediglich die bereits vorhandenen Angebote und erweiterte diese um wichtige Elemente. Auch Facebook erweiterte bzw. verband lediglich bereits bestehende Funktionen: Chat, Blogs, Bildergalerien etc. zu einem neuen, noch nicht dagewesen Gesamtpaket.

So gesehen gibt es nur wenige wirkliche Neuerungen. Die meisten Trends sind entweder Verbesserungen bzw. Modernisierungen von bereits Dagewesenem oder aber sie verbinden bewährte Konzepte zu einem einzigen Angebot. Das Zentrale ist der neue Mehrwert, welcher durch die Verbindung oder Verbesserung entsteht.

4. Social Media

Facebook, Twitter und Social Bookmarking Dienste sind weitere zentrale Quellen, um einen Link Bait zu finden. Worüber wird aktuell heiß diskutiert? Welche Seiten werden häufig geteilt? Und vor allem warum? Zwar überschneidet sich diese Strategie mit der im zweiten Punkt genannten, nachdem Social Media in der Zwischenzeit allerdings so stark genutzt wird, sollten die unterschiedlichen Angebote separat angesprochen und auch ausgenutzt werden.

Für den Anfang ist es am besten, alle Strategien einmal auszuprobieren. Jeder Typ fühlt sich nämlich mit einer anderen Strategie wohler und kommt woanders schneller zu Ergebnissen. Grundsätzlich bieten alle der vier genannten Strategien das Potential, einen eigenen Link Bait zu starten, um so wichtige Backlinks zu erhalten.

Artikel gespeichert unter: Allgemein

Ihr Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

Juli 2017
M D M D F S S
« Mrz    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Virtualrank Werbung

Aktuelle Artikel