11 Social Media Tipps für die Ferienzeit

27.Oktober 2011

Der Herbst hat bereits voll Einzug gehalten und schön langsam sollte man sich auf die letzten Festlichkeiten des Jahres einstellen. In diesem Zusammenhang sind speziell Halloween und Weihnachten zu nennen. Besonders für Online-Shops gehört das Weihnachtsgeschäft zu der Zeit, wo die meisten Einnahmen generiert werden können. Wie in realen Geschäften, so ist es auch hier empfehlenswert sich entsprechend darauf vorzubereiten. Dies gilt auch für herkömmliche B2C Internet Auftritte.

Heute wollen wir ein paar Tipps für die Festlichkeiten durcharbeiten, die in Verbindung mit Social Media für Aufmerksamkeit, Kundenbindung und höhere Verkaufszahlen sorgen. Diese Tipps sollten in der Strategie für das jeweilige Fest berücksichtigt werden, um das Maximum herausholen zu können.

 

1. Posts für die jeweiligen Anlässe vorbereiten
Es macht Sinn wichtige Posts bereits im Vorhinein vorzubereiten. Das spart auf der einen Seite Zeit, die später notwendig sein wird und auf der anderen Seite können die Posts besser durchdacht werden. Je nach Sinn und Zweck sollten die Posts unterteilt werden. „Zum Austausch anregen“ oder „Spezielle Aktionen bewerben“ sind Kategorien, die hier verwendet werden können. Wichtig bei dem Ganzen ist, dass die Nachrichten möglichst passend für den jeweiligen Anlass und den jeweiligen Zweck sind. Es sollte darüber hinaus darauf geachtet werden, dass die nötige Flexibilität trotz der Vorbereitungen nicht verloren geht.

2. Einen Social Media Plan erstellen
Ein eigens für die Social Media Aktivitäten erstellter Plan hilft dabei, den Überblick nicht zu verlieren. Welche Posts wurden für welches Fest erstellt? Zu welchem Zeitpunkt ist welcher Post am effektivsten? Wie häufig kann auf ein Angebot aufmerksam gemacht werden, ohne dass es zu viel ist? Das alles sind zentrale Fragen, die bei der Erstellung des Social Media Plans berücksichtigt werden sollten. Vielen mag die Erstellung eines Plans in Form eines Kalenders als überflüssig erscheinen, doch besonders bei der Verwendung mehrerer Social Media Kanäle hilft der Plan dabei, strukturiert und durchdacht vorzugehen.

3. Das Logo mitfeiern lassen
In vielen Bereichen und Branchen macht es Sinn, wenn das bestehende Logo an die Feierlichkeiten angepasst wird. Für die kommende Zeit eignen sich vor allem Halloween und Weihnachten. Fledermäuse und Kürbisse für Halloween, Schleifen und Geschenke für Weihnachten. Mit verhältnismäßig wenig Aufwand können große Effekte erzielt werden. Das veränderte Logo sollte natürlich auch als Profilbild bei den unterschiedlichen Social Media Kanälen verwendet werden. Es macht jedoch nicht überall Sinn, das Logo zu verändern – vor allem im B2B Bereich muss abgewogen werden, ob die Reaktionen positiv oder negativ ausfallen. Weniger bedenklich ist das Ganze im B2C Bereich, wo bei großen Firmen ein angepasstes Logo fast schon zum guten Ton gehört. 

4. Einzigartige, angepasste Inhalte erstellen
Ein einfaches Statusupdate oder Ähnliches wird nur verhältnismäßig wenig Zugkraft in Richtung Konversion entwickeln. Sinnvoller ist es, gute Inhalte auf der eigenen Seite zu produzieren, welche mit Hilfe von Social Media bekannt gemacht werden. Der Fokus sollte hier darauf liegen, dass die generierten Inhalte der Marke dienlich sind, den User auf die Seite locken und ihn dort eine Weile halten, damit die Wahrscheinlichkeit einer (auch zukünftigen) Conversion steigt.

5. Soziales Teilen erleichtern
Es mag banal klingen und vielleicht gerade aus diesem Grund wird es auch häufig vergessen. Sharing Buttons sollten prinzipiell bei der Erstellung der Inhalte eingebaut werden. Ein gern vergessener Ort bei Online Shops ist zum Beispiel die Dankesseite. Dabei haben viele Kunden Lust dazu, die gerade getätigten Einkäufe zu teilen. Dabei handelt es sich um eine nicht zu unterschätzende Empfehlung, die nahezu keinen Aufwand verlangt.

6. Wohltätigen Einsatz zeigen
Speziell Weihnachten ist die Zeit, wo Nächstenliebe besonders gern gesehen und gelebt wird. Auf dieses Bedürfnis sollte eingegangen werden. So kann beispielsweise eine Aktion gestartet werden, bei der bei jedem Einkauf 1 Euro, oder 1 Prozent des Verkaufswertes an eine wohltätige Einrichtung gespendet wird. So wird dem Kunden unter Umständen die Entscheidung, ob er das Produkt bzw. die Dienstleistung kaufen soll, erleichtert, gleichzeitig wird das Unternehmen bzw. die Marke mit sozialem Engagement in Verbindung gebracht.

7. Alle Anstrengungen und Maßnahmen mit Social Media koppeln
Wo es möglich ist und Sinn macht, sollten alle anderen Marketing Maßnahmen mit Social Media verbunden werden. In Broschüren, Pressemitteilungen oder Gastbeiträgen sollte auf die eigenen Social Media Profile zumindest hingewiesen werden.

8. Exklusive Angebote
Zu speziellen Anlässen, sollte auch immer mit speziellen Angeboten gearbeitet werden. Dabei muss es nicht immer das übliche Weihnachtsangebot sein, sondern es gibt auch durchaus kreativere Ansätze, die bei potentiellen Kunden mehr ankommen und zusätzlich auch noch die Bindung stärken. In diesem Zusammenhang kann beispielsweise für jeden Social Media Kanal eine eigene Kampagne mit exklusiven Angeboten gestartet werden. So werden Freunde, Fans und Follower für ihre Treue belohnt. Gleichzeitig unterstützt dieses Gefühl der Wertschätzung die Kundenbindung.

9. Mit usergenerierten Content arbeiten
Es sollte bereits zum Standard gehören, dass User dazu angeregt werden eigene Beiträge in Form von Videos, Fotos oder Bewertungen einzubringen. Usergenerierte Inhalte steigern die Bekanntheit und dienen der Neukundenakquise. Zu den jeweiligen Festlichkeiten sollten User dazu animiert werden, passende Inhalte zu erstellen. Damit User dieser Aufforderung nachkommen kann zum Beispiel mit Gewinnspielen oder Rabattaktionen gearbeitet werden. 

10. Facebook Profilbild Galerie anpassen
Bei Facebook besteht bereits seit einiger Zeit die Möglichkeit die Profilbild Galerie zu Werbezwecken zu verwenden. Wer dies noch nicht für sich verwendet, sollte damit beginnen. Zu Halloween oder Weihnachten sollte die Profilbild Galerie ähnlich dem Logo und dem Profilbild angepasst werden.

 

Es bestehen also viele Möglichkeiten, wie Social Media zu unterschiedlichen Festlichkeiten zur Steigerung der Bekanntheit und Conversion Rate genutzt werden kann, um von den Umsatzstärksten Zeiten im Jahr mehr profitieren zu können

Artikel gespeichert unter: Allgemein

Ihr Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

Juli 2017
M D M D F S S
« Mrz    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Virtualrank Werbung

Aktuelle Artikel